Freitag, 29. Februar 2008

unsere Küche

Hier nun die versprochene Fortsetzung der Bilder.
Heute - die Küche:
Geplante weitere Bilder: Kinderzimmer, Treppenhaus, Arbeitszimmer, Schlafzimmer, Stube
Was wollt ihr als nächstes sehen?

Sonntag, 24. Februar 2008

unser Tag

Er begann heute (Sonntag !!) um 7:05 Uhr. Unser Zicklein war ziemlich mies gelaunt. Für unsere Geduld wurden wir aber dann nach dem Frühstück mit diesem schönem Lied belohnt: "Gesegnete Malerzeit"

video

Das ist eigentlich der Tischspruch für vor dem Frühstück - heute mal als Abschluss.

Heute vormittag hatten wir unseren ersten Garteneinsatz in diesem Jahr. Die Frühblüher zeigen sich schon in voller Pracht.



Am Nachmittag haben wir sogar schon auf der Terasse Kaffeeklatsch gemacht. Es ist doch noch Februar, oder hab ich was verpasst ... ???


So ein Wetterchen ... da mussten wir auch gleich die Fahrräder rausholen und eine kleine Runde drehen. M. auf dem Laufrad und P. auf Papas Fahrrad hinten drauf.
Anschließend durfte der kleine Bruder sich mal das Laufrad borgen - er hat sich gar nicht dumm angestellt.
Ich wünsche allen noch einen schönen Abend und eine angenehme Woche
bis bald ...

Einblicke

Sehr schöne Bilder habe ich in den Weiten der virtuellen Welt gesehen.
Das musste ich auch ausprobieren und somit kannn ich euch nun heute als Ergebnis einen kleinen Einblick in meine reale Welt bieten.
Angefangen habe ich im Badezimmer. Vielleicht lässt sich der ein oder andere ein wenig inspirieren ...



Fortsetzung folgt ...

Samstag, 23. Februar 2008

Kinder hinter !! der Linse

Man gebe dem großen Kind die Kamera, zeige ihm das Guckloch und den Auslöser, "quäle" sich durch entstandene digitale Fotoberge und staune über die ungewöhnlichen Perspektiven der kleinen Leute.
Nun staunt auch ihr:



Donnerstag, 21. Februar 2008

Shirts - Shirt - Shirts

Einen ganzen Berg schöner Jerseystoffe habe ich vor einer Weile bei Sanetta erstanden.
Nun sind die ersten Werke fertig und ich möchte sie euch nicht vorenthalten.

Zuerst war natürlich das Tochterkind an der Reihe:


Kaum zu glauben, aber wahr:
Auch der Herr im Hause hat was neues im Schrank. Das ist Premiere, aber auch nur, weil er sich schon lange beschwerte, dass ich überhaupt noch niiiiieeeee was für ihn genäht habe ... Recht hat er ;-)
Natürlich darf auch ICH nicht zu kurz kommen. Den Stoff für mein neues Shirt habe ich einem Tauschpaket entnommen.
Nur der kleine Prinz hat vorerst nix bekommen. Er hat aber auch den Schrank vollgestopft. Da ist nicht mal für das dünnste T-Shirt Platz.

Einen schönen Abend, sowie ein erholsames Wochenende wünschen
wir Viere

Mittwoch, 6. Februar 2008

Wer will fleißige Handwerker seh´n ...

... so lautete das Motto beim Kindergartenfasching.
Für M. habe ich ein Schneidermeister-Kostüm genäht. Dafür habe ich eine Latzhose, die sie sich sowieso schon lange gewünscht hat, einfach mit ein paar Flicken verziert und ein paar kleine Stoffreste in der hinteren Tasche festgenäht, so dass sie rausschauten.
Dazu gabs einen Poncho aus Winterfrottee - ganz fix genäht, eine Schere draufappliziert und ein paar Reste Zackenband an die Tasche gehangen.
Das Zubehör für ihren Handarbeitsbeutel hat sie sich selbst aus meinem Vorrat ausgewählt: das war z.B. ein Reißverschluss, ein paar Knöpfe, Stoffreste, ein Stopfpilz, Garn und mehrere Ikea-Maßbänder.
Nun will ich euch auch die Bilder nicht vorenthalten:




Bitte die Flecken auf der Hose ignorieren. Nach einem Kindergartentag sehen unsere Kleidungsstücke immer so aus. Da müssen wir wohl noch etwas üben.


Gefreut habe ich mich, dass sich M. wirklich mit der Figur des Schneidermeisters identifizieren konnte. Sie schaut mir oft beim Nähen zu, verlangt auch Nadel, Faden und Stoffreste und näht dann zwei Stoffe zusammen oder näht Perlen drauf. Mit dem Zubehör in ihrem Beutelchen hat sie schon Tage vorher mit Begeisterung gespielt.

Für den kleinen Herrn gab es noch keinen Fasching, da ich ihn nicht in eine Haut stecken wollte, die gar nicht seine ist. Klar, würde er als kleiner Zwerg oder Marienkäfer niedlich aussehen, aber was soll er glauben, wer er ist? Ich denke man kann nicht erwarten, dass unser nicht mal 2-jähriger, der noch nicht mal ICH zu sich sagen kann, den Sinn oder Unsinn einer Kostümierung versteht.