Freitag, 23. März 2007

die surrt wie eine Biene ...

... sagte die Verkäuferin, als ich mich für eine neue Nähmaschine entschieden hatte.
Die Entscheidung habe ich nicht bereut.
Ein Traum wie sauber und ordentlich Nähte aussehen können.
Das Zipfelshirt für M. habe ich noch auf der alten Maschine begonnen und auf der neuen beendet. Von innen darf man es nicht anschauen, aber sonst sieht es ganz süß aus.
Ob es auch eine Tasche hat, fragte sie. Leider nicht. Deshalb ist jetzt auch schon das nächste Teil in Arbeit. Diesmal ein Pullover, ebenfalls mit Kapuze und natürlich mit Tasche, denn M. steht auf Kapuzen und Taschen.
Zwei weitere Projekte sind schon in Arbeit.
Oh, ich bin im Nähfieber.

Dienstag, 20. März 2007

Wollbilder


Die großen weißen Wände in unserer guten Stube waren einfach noch zu leer.
Nun erzählen sie uns Märchen.
Die Kinder hats gefreut.
Die Technik ist sicher Geschmackssache, aber in ein Haus mit Kindern passen die Bilder einfach super rein.

Könnt ihr die Märchen erkennen oder erraten?

Samstag, 17. März 2007

Schuhe - zweiter Versuch

Die große Schwester wollte gern Schuhe, wie sie der kleine Bruder hat, also mit Auto.
Das Auto ist gelungen. Die Schuhe sind etwas weit geschnitten, aber passen trotzdem ganz gut.
Erst wollte M. sie nicht anziehen. Jetzt trägt sie die Schuhe aber ganz gern im Kindergarten.



Schuhe - erster Versuch

Diese tollen Puschen waren für die Tochter bestimmt.
Da ich aber keinen Schnitt hatte, sondern einfach Pi mal Daumen losgenäht habe, sind sie für sie zu klein und für den Sohnemann noch zu groß.
Nächstes Jahr passen sie ihm bestimmt.



Puppen

Das gehört eigentlich ins Archiv, denn die beiden Puppen habe ich schon vor einem Jahr genäht. Da es aber meine ersten "Werke" sind, will ich sie euch nicht vorenthalten.

Die erste Puppe war für unseren Babyjungen bestimmt, genäht nach dem Vorbild von Möpschen, wurde sie dann Böhnchen getauft.
Leider hatte Böhnchen nur ein kurzes "Leben" und ist bereits kaputt geknuddelt. Habe nun eine Anleitung zum Puppennähen und werde für ihn noch eine neue Schlamperpuppe nähen.

Als ich dann ein sehr schönes Puppenbuch hatte, habe ich für die kleine große Schwester eine richtige Babypuppe genäht. Sie hat sie an ihrem zweiten Geburtstag geschenkt bekommen. Seitdem ist sie einer ihrer treuen Begleiter. Ich bin sehr froh, dass sie die Puppe so gut angenommen hat. Einen Namen hat sie jedoch nicht. Es ist einfach nur die "große Puppe".

Donnerstag, 8. März 2007

Vorstellungsrunde

So macht man das doch, oder?

Alle, die Spass am Basteln und Nähen haben, können hier meine kleinen "Kunstwerke" bewundern und gern ihren Senf dazu geben.
Ich bin stolz auf jedes Lob, das ich erhalte und ebenso dankbar für konstruktive Kritik sowie Anregungen.

Und nun viel Freude